Suche | Impressum | Kontakt | Sitemap

CDU Gemeindeverband St. Goar-Oberwesel: Harmonisches Fest zugunsten der Flüchtlinge

Im passenden Ambiente des gutbesetzten Oberweseler Ratskellers stellte die charmante Mittelrhein-Weinkönigin Sara Hulten die von St. Goarer und Oberweseler Winzern für die gute Sache gespendeten edlen Tropfen vor.

Es war eine gute Idee von Rita Lanius-Heck, der Vorsitzenden des CDU-Gemeindeverbandes St. Goar-Oberwesel, zu einer adventlichen Weinprobe zugunsten der Ökumenischen Flüchtlingshilfe in der Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel einzuladen.

Im passenden Ambiente des gutbesetzten Oberweseler
Ratskellers stellte die charmante Mittelrhein-Weinkönigin
Sara Hulten die von St. Goarer und Oberweseler Winzern
für die gute Sache gespendeten edlen Tropfen vor.

Im passenden Ambiente des gutbesetzten Oberweseler Ratskellers stellte die charmante Mittelrhein-Weinkönigin Sara Hulten die von St. Goarer und Oberweseler Winzern für die gute Sache gespendeten edlen Tropfen vor. Es begann mit einem vom St. Goarer Weinhotel Landsknecht angestellten Secco vom Riesling 2015 des Weingutes Toni Lorenz, dem ein trockener Riesling Engehöller Bernstein 2014 von Frido Persch und Christoph Becker folgte. Dazu servierte die Familie Gärtner vom St. Goarer Hotel Loreleyblick einen leckeren Zucchini-Kuchen.

Albert und Ute Lambrich vom renommierten Dellhofener Weingut spendierten ein trockenes Riesling Hochgewächs 2014, dem vom Weingut Clemens Persch aus der Engehöll ein Weißburgunder folgte. Dazu passte die kräftige Gulaschsuppe der Familie Ripp vom St. Goarer Romantikhotel Schloss Rheinfels.

Die Philipps-Brüder vom Weingut Philipps Mühle aus St. Goar boten einen halbtrockenen Riesling 2014 an und das Oberweseler Weingut Dietrich-Becker ergänzte den bacchantischen Reigen mit einem feinherben Spätburgunder Rosé, der auf dem Oberweseler St. Martinsberg gewachsen war. Dazu wurde ein Rheinischer Dippekuchen mit Kompott von der Familie Lanius-Heck vom Ferienhof Hardthöhe serviert.

Vom St. Martinsberg kam auch der trockene Rotwein vom Oberweseler Weingut Ute und Johannes Hoffmann. Andreas Schmelzeisen und Stephan Becker vom Weingut Überrheiner Gold aus Oberwesel besorgten das Finale mit einem lieblichen Kerner 2014, mit Silberner Kammerpreismünze ausgezeichnet, der in der Engehöll gewachsen war. Der Abschluss wurde mit dem Dessertklassiker Panna Cotta und einer Roten Grütze vom Dellhofener Gasthaus Stahl versüßt.

 Es war an alles gedacht: Mineralwasser von Getränke-Hess aus Perscheid, Brot von der Bäckerei Poss in Oberwesel und der Blumenstrauß für die Weinkönigin vom Blumenhaus Persch, das in Oberwesel und in St. Goar be­heimatet ist.

Flüchtlingsbeauftragter Reinhold Kroll freut sich gemeinsam mit Rita Lanius-Heck, Kerstin Arend-Langenbach, Hans-Josef Bracht MdL, Kornelia Hoffmann und Mittelrhein-Weinkönigin Sarah Hulten (v.r.n.l.) über den Erlös der Benefiz-Weinprobe in Höhe von 1.379 Euro.

Nicht nur das lukullische Angebot der Veranstaltung, sondern auch die überzeugenden Redebeiträge zur Flüchtlingshilfe von Hans-Josef Bracht, den Stadtbürgermeistern Jürgen Port (Oberwesel) und Horst Vogt (St. Goar) sowie vor allem von Reinhold Kroll, dem Beauftragten der Ökumenischen Flüchtlingshilfe in der Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel, sorgten für ein Spendenergebnis von 879 Euro, das die Kreissparkasse und die Volksbank in großzügiger Weise auf 1.379 Euro erhöhten.