Suche | Impressum | Kontakt | Sitemap

Verbandsgemeinde-CDU gut im neuen CDU-Kreisvorstand vertreten

CDU bestätigt Führungsquartett – Freude über gute Wahlergebnisse bei Kommunal- und Landratswahl

Der neue CDU-Kreisvorstand: Hans-Josef Bracht (Mitte) bleibt Vorsitzender der CDU im Rhein-Hunsrück-Kreis. Als stellvertretender CDU-Kreisvorsitzender wurde Jan Hartel (5. v. l.) in seinem Amt bestätigt. Aus der Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel fungieren zudem Kerstin Arend-Langenbach (rechts) und Thomas Stein (2. v. l.) als Beisitzer.

Die CDU in der Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel ist gut im neuen CDU-Kreisvorstand vertreten. Als stellvertretender CDU-Kreisvorsitzender gehört Jan Hartel (Oberwesel) weiterhin der Führungsspitze der Christdemokraten im Kreis an. Aus der Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel wurden zudem Kerstin Arend-Langenbach (St. Goar-Werlau) und Thomas Stein (Urbar) als Beisitzer in den neuen CDU-Kreisvorstand gewählt. In der Ellerner Soonwaldhalle wurde auch der CDU-Landtagsabgeordnete Hans-Josef Bracht (Rheinböllen) mit über 95 Prozent der Stimmen in seinem Amt als Vorsitzender der CDU Rhein-Hunsrück bestätigt.

Grund zur Freude gab es bei der CDU: Bei ihrem turnusgemäßen Kreisparteitag feierten die die Christdemokraten ihre hervorragenden Ergebnisse bei der vergangenen Kommunal- und Landratswahl. „Bei der Kommunalwahl konnten wir unser Ergebnis auf Kreisebene weiter ausbauen und einen Sitz im Kreistag hinzugewinnen. Und bei der Landratswahl konnte Marlon Bröhr ein grandioses Ergebnis einfahren. Ein tolles Jahr für die CDU im Rhein-Hunsrück-Kreis“, betont Bracht. Und auch der gewählte Landrat Marlon Bröhr nutzte die Gelegenheit, sich für die Unterstützung seiner Partei im Wahlkampf zu bedanken.

Bei der Neuwahl des Vorstandes unterstützen die Mitglieder die Personalvorschläge der CDU-Verbände vor Ort. Demnach geht die CDU mit einem weitgehend unveränderten Personal in die kommenden beiden Jahre. Neben Hans-Josef Bracht wurden seine Stellvertreter Isabell von Salis-Soglio (Gemünden), Wolfgang Spitz (Bad Salzig) und Jan Hartel (Oberwesel) sowie Ralf Wickert (Emmelshausen) als Schatzmeister in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer wurden Kerstin Arend-Langenbach (St. Goar-Werlau), Thomas Stein (Urbar), Reimund Möcklinghoff (Boppard), Dietmar Emmerich (Dommershausen), Isabelle Kuhn (Dickenschied), Agnes Chudy (Henau), Frank Fischer (Emmelshausen), Jörg Weber (Erbach), Dr. Andreas Nikolay (Simmern) und Hildegard Franzki (Mengerschied) gewählt.

Nach Kommunal- und Landratswahl wollen sich die Christdemokraten im kommenden Jahr intensiv auf die Landtagswahl vorbereiten. Dafür gibt CDU-Chef Bracht bereits die Marschrichtung vor: „Wir wollen im Jahr 2016 die desolate rot-grüne Landesregierung ablösen“, erklärt Bracht. Als Gründe nannte Bracht zukunftsgerichtete Politik der CDU und die katastrophale Politik der rot-grünen Landesregierung: „Die Landesregierung fährt ein Projekt nach dem anderen gegen die Wand. Und die Bürger müssen die Suppe auslöffeln“, so Bracht. Er nannte beispielhaft die Insolvenz von Nürburgring. „Die Chancen für einen grundlegenden Politikwechsel in Rheinland-Pfalz stehen sehr gut. Im Rhein-Hunsrück-Kreis möchten wir einen Beitrag dazu leisten“, betonte der neue und alte CDU-Kreisvorsitzende Hans-Josef Bracht.