Suche | Impressum | Kontakt | Sitemap

Stadtbürgermeister Horst Vogt informiert

Horst Vogt

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

für das begonnene Jahr 2018 wünsche ich Ihnen und Ihren Familien beste Gesundheit und persönliches Wohlergehen.

Kommunalpolitisch haben wir uns auch für dieses Jahr sehr viel vorgenommen. Da gibt es zuerst einiges nachzuholen, was aus unterschiedlichen - zumeist nachvollziehbaren Gründen - noch nicht erledigt werden konnte. Bei den meisten örtlichen Maßnahmen sind wir zeitlich auf die Förderung der überörtlichen Stellen und auf die beauftragten Unternehmen angewiesen.

Die Gesamtmaßahme „Marktplatz mit Rheinbalkon und Stufenanlage“ sollte endlich in diesem Jahr abgeschlossen werden. Wir sind guten Mutes, dass das mit einem hohen Spendenaufkommen aus der Bürgerschaft von der Künstlerin Jutta Reiss geschaffene Lotsendenkmal seinen endgültigen Platz auf dem Rheinbalkon erhalten wird und an die über Jahrhunderte währende St. Goarer Lotsentradition erinnert.

Der Stadtrat wird in Kürze die Aufträge für den Ausbau des Rathausplatzes und des Platzes vor der Katholischen Kirche, der vorläufig den Arbeitstitel „St. Goar-Platz“ führt, vergeben.

Bereits im vergangenen Jahr haben wir auf der Burg Rheinfels weitere Sanierungsarbeiten durchführen können und weitere Maßnahmen stehen mit einer Förderquote von über 90% für dieses Jahr an.

In St. Goar-Werlau wurde durch die Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel das neue Rheingoldbad in Rekordzeit gebaut und eröffnet. Der lange erwartete Ausbau der L 213 in der Werlauer Ortsdurchfahrt ist abgeschlossen. Über zehn Jahre lang haben wir dafür gekämpft und jetzt hat alles ein gutes Ende gefunden.

Wir haben neue Förderanträge gestellt, um dem Zehnthofplatz ein neues und noch schöneres Gesicht zu geben.

In St. Goar-Biebernheim steht der inzwischen dringend notwendige Ausbau der Straße „An der Bach“ an.

Der dortige Ortsbeirat und auch der Stadtrat gaben grünes Licht für diese Maßnahme und der notwendige Förderantrag ist gestellt. Ohne Förderbescheid geht es nicht.

Sowohl in Biebernheim als auch in Fellen sind ehrenamtliche Redaktionsteams dabei, jeweils eine örtliche Chronik zu erstellen. Die Fertigstellung der Fellener Chronik hat sich deshalb verzögert, weil inzwischen bisher unbekannte, aber wertvolle Archivalien zur Verfügung gestellt wurden, die noch eingearbeitet werden. Im ersten Halbjahr ist mit der Fertigstellung zu rechnen.

Großes Lob haben wir von unseren Gästen über die Tourist-Information am neuen Standort und deren Mitarbeiterinnen erhalten. Sie und das gesamte städtische Personal verrichten ihre Arbeit mit großem persönlichen Einsatz.

Weitere Informationen erhalten Sie in Kürze.

Horst Vogt
Stadtbürgermeister