Suche | Impressum | Kontakt | Sitemap

Die Vorsitzende Kerstin Arend-Langenbach konnte beim traditionellen Schlachtfest der St. Goarer CDU bei gutem Essen und angeregten Gesprächen viele Gäste begrüßen (Foto: Reinhardt Hardtke)

Die St. Goarer CDU hatte erstmals bei ihrem traditionellen Schlachtfest im Hotel Loreleyblick auf einen überörtlichen Referenten verzichtet. „Wir nehmen uns heute sehr viel Zeit für die Aussprache über örtliche Themen“, erklärte Parteichefin Kerstin Arend-Langenbach, die mehr als 60 Gäste begrüßen konnte.

Obwohl sich die St. Goarer Christdemokraten bereits vor einem halben Jahr eindeutig zur anstehenden Kommunalreform in Richtung Emmelshausen positioniert hatten, stand dieses Thema erneut ganz oben auf der Tagesordnung. Es hatten sich auch Gäste aus verschiedenen Nachbargemeinden - mit und ohne Parteizugehörigkeit - eingefunden, die sich an der sehr sachlich geführten Diskussion beteiligten. Bei dieser Gelegenheit wurde bekannt, dass sich die Einwohner der sechs Rheinhöhengemeinden alle mit überwältigender Mehrheit für eine Fusion mit Emmelshausen ausgesprochen hatten und dort ein wohlwollendes Interesse für weitere Gespräche mit dem Ziel eines künftigen Zusammengehens besteht.

Zuvor hatte Ursula Krick, die als VG-Beigeordnete an allen bisherigen Fusionsgesprächen mit Rheinböllen, Boppard und Emmelshausen teilgenommen hatte, über die gesetzlich gebotene Verfahrensweise und den derzeitigen Sachstand der Verhandlungen informiert. Nach einer über einstündigen Aussprache votierte die Versammlung einstimmig für ein Zusammengehen mit der Verbandsgemeinde „ganz vorne im Hunsrück“. Für eine Fusion mit Boppard hob sich keine Hand.

Im zweiten Teil der Versammlung gab Stadtbürgermeister Horst Vogt einen detaillierten Bericht über alle städtischen Angelegenheiten und stand in einer angeregten Diskussion Rede und Antwort. Kerstin Arend-Langenbach schloss mit einem Dank an alle Teilnehmer und besonders an Chefkoch Franz-Josef Gärtner, der das Beste aus Küche und Keller aufgefahren hatte, eine über fast vier Stunden harmonisch verlaufene Versammlung.